Forschende

Arne Dreißigacker

Soziologe, Teilprojektleiter (KFN)

Prof. Dr. Sascha Fahl

Informatiker, Teilprojektleiter (L3S)

Prof.‘in Dr. Gina Wollinger

Soziologin, Assoziierte Partnerin (FHöV NRW)

Nicolas Huaman

Informatiker, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (L3S)

Bennet von Skarczinski

Betriebswirt, Assoziierter Mitarbeiter (PwC) und wissenschaftlicher Mitarbeiter (KFN)

Christian Stransky

Informatiker, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (L3S)

Forschungseinrichtungen

L3S Logo KFN

Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. (KFN) ist eine unabhängig und interdisziplinär arbeitende Forschungseinrichtung, welche 1979 von dem damaligen Niedersächsischen Justizminister Prof. Dr. Hans-Dieter Schwind gegründet wurde. Es hat die Aufgabe, als selbstständige Forschungseinrichtung praxisorientierte kriminologische Forschung zu betreiben und zu fördern. Das Institut arbeitet im Rahmen eines Kooperationsvertrages eng mit der Universität Göttingen zusammen. Träger des KFN ist ein gemeinnütziger Verein. Das KFN wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur im Rahmen einer institutionellen Förderung finanziert und betreibt kriminologische Forschung in den Arbeitsfeldern „Gesellschaftliche Transformation“, „Soziale Kontrolle und Sanktionierung“, „Gelingende Entwicklung“, „Delikte und Deliktfolgen“ sowie „Dunkelfeld-Monitoring“.

L3S Logo L3S

Das L3S ist ein Forschungszentrum der Leibniz Universität Hannover und der Technischen Universität Braunschweig für grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung im Bereich Web Science und digitale Transformation. L3S-Forscher entwickeln zukunftsweisende Methoden und Technologien, die einen intelligenten, nahtlosen und sicheren Zugriff auf Informationen über das Web ermöglichen, Individuen und Gemeinschaften in allen Bereichen der Wissensgesellschaft vernetzen und das Internet an die reale Welt und ihre Einrichtungen anbinden.

Das L3S erforscht die Auswirkungen des digitalen Wandels, um aus den Erkenntnissen Handlungsoptionen, -empfehlungen sowie Innovationsstrategien für die Wirtschaft, die Politik und Gesellschaft herzuleiten. Durch Forschung, Entwicklung und Beratung trägt das L3S gemeinsam mit seinen Partnern zur digitalen Transformation insbesondere in den Bereichen Mobilität, Gesundheit, Produktion und Bildung bei.